Bericht und Fotos vom 2. süddeutschen Pilgerforum am 15. Oktober 2022 in der Nürnberger Jakobskirche

(Bildergalerie am Schluss des Berichts)

Das zweite Pilgerforum startete am Freitagabend mit einem bewegenden Vortrag von Prof. Dr. Traugott Roser über das „Pilgern mit allen Sinnen“. Er berichtete von den Erlebnissen während seines Pilgerweges auf der via francés in Nordspanien. Inzwischen ist sein Buch erschienen: „Hola bei Kilometer 410!“

Der Samstag begann mit einem Gottesdienst über die Höhen und Tiefen des Pilgerns. Davon berichteten die Pilger René Swienty, Barbara Schörner und Dietrich Tiggemann im Interview mit der Pilger-Podcasterin Denise Rieckmann: Für den Einen gab es ein Tief als er auf dem Pilgerweg eine  große Einsamkeit erfuhr. Für jemanden anders ergab sich ein  Gipfelerlebnis durch eine ganz eigene Zuwendung durch einen Mitpilger.  Gastprediger Pilgerpastor Bernd Lohse von St. Jacobi Hamburg nahm die Gedanken auf und machte den anwesenden Pilgern Mut für ihren eigenen Weg beim Pilgern und im Alltag. Hier ist die Predigt zum  Nachlesen.

.

Bernhard Vester an der Orgel und  Christof Lefherz am Saxophon begleiteten den Gottesdienst sehr stimmungsvoll, durch den Jakobskirchen-Pfarrer Hannes Schott führte.

Nach dem Gottesdienst gab es zahlreiche Workshops  für Pilgernde und die, die es noch werden wollen. Angefangen vom Packen eines Rucksackes (Maria Rummel) über das Pilgern mit der Hängematte (Dorothea Jüngst und Günther Pflaum) bis hin zu Pilgern im Winter (Michael Kaminski) – es war für alle Wissenswertes dabei. An zahlreichen Infoständen neben der Kirche und im Kirchgarten konnte man sich über Weginitiativen wie den Franziskusweg (Anton Ochsenkühn),  Jakobusgesellschaften und Buch-Neuerscheinungen informieren. Auch das Pilgerzentrum St. Jakob mit Koordinatorin Tanja Zeller hatte geöffnet. Die Ehrenamtlichen berieten Pilgernde und betrieben ein kleines Café in den  Gemeinderäumen. Das Wichtigste war freilich in Allem, dass die Besucherinnen und Besucher über eine wunderschöne und faszinierende Tätigkeit miteinander ins Gespräch kamen: Über das Pilgern.

Gegen 16 Uhr wurde Pfarrer Dr. Oliver Gußmann von seiner Pilger-Pfarrstelle durch KR Pfarrer Thomas Roßmerkel (Kirche und Tourismus) und PD Pfarrer Dr. Konrad Müller (Leiter des Gottesdienst-Institutes) verabschiedet. Die Pilgerstelle am Gottesdienst-Institut wird wieder besetzt. Gußmann nimmt eine Referententätigkeit im christlich-jüdischen Dialog auf.

KR Thomas Roßmerkel äußerte sich froh darüber, dass das Pilgerforum so vielfältig auftrat und dass es so gut besucht war – trotz des angesagten Regens und Corona.

Hier einige Impressionen des Pilgerforums 2022 (Bildrechte:  Michael Thein und Richard Rummel):

Die Nürnberger Jakobskirche hat ein Herz für PilgerTraugott Roser: Pilgern mit allen SinnenPilgerpastor Bernd Lohse im  GesprächDenise Rieckmann (r) im  GesprächDorothea Jüngst und Günter Pflaum Michael Kaminski (Spirituelles Zentrum St. Martin) im  GesprächModerator Jürgen Meyer und Referentin  Maria RummelTobias Rilling und Kirchenrat Thomas RoßmerkelDer Büchertisch der Paulus-BuchhandlungWorkshop mit Moderator Pfr. Dr. Peter HirschbergPfarrer Hannes Schott testet eine HängematteImpressionen Jakobus,  Pilgerbier und HerbstlaubPfarrer Oliver Gußmann bei seiner VerabschiedungDas Nürnberger PilgerzentrumPfarrer Hannes Schott als Jakobus